Digital Strategies And Business Models

Digital Strategies And Business Models

Digitale Ausrichtung des Geschäftsmodells und der Strategie

Da strategische Veränderungen meist der Grundstein für eine erfolgreiche digitale Transformation sind, unterstützen wir Sie mit unserer breiten praktischen und theoretischen Expertise umfassend bei der Entwicklung Ihrer digitalen Strategie.

Dazu analysieren wir unter Zuhilfenahme von bekannten Management-Tools wie der SWOT-Analyse oder dem Business Model Canvas zunächst die Einflüsse der Digitalisierung auf Ihre Branche und Wettbewerbslandschaft sowie Ihre Ist-Situation und erarbeiten darauf aufbauend eine Strategie, wie Ihr Unternehmen die neuartigen Technologien und innovativen Möglichkeiten zur Verbesserung des bestehenden Geschäftsmodells und der Generierung neuer Geschäftsmöglichkeiten bestmöglich nutzen kann. Im Rahmen unseres Beratungsangebots zeigen wir Ihnen dabei u.a. anhand von Best Practices die neuartigen Möglichkeiten, die für Sie durch die Digitalisierung entstehen, sowie die Effekte der Digitalisierung z.B. auf Ihre Belegschaft auf, geben klare Handlungsempfehlungen und erstellen gemeinsam mit Ihnen Ihre digitale Umsetzungs-Roadmap. Letztere zielt darauf ab, den individuellen Weg Ihres Unternehmens vom Status Quo zu einer Smart Factory, in der die Potentiale von Industrie 4.0 bestmöglich z.B. zur Steigerung der Qualität und Produktivität sowie der Mitarbeiterzufriedenheit genutzt werden, zu definieren und strukturierte Meilenstein dafür festzulegen.

Im Rahmen unseres All-in-On Consulting-Services unterstützen wir Sie optional nicht nur bei der Entwicklung Ihrer digitalen Strategie und Geschäftsmodelle, sondern stehen Ihnen auch während der Implementierung der Veränderungen beratend zur Seite.

 

Machen Sie sich mit Hilfe der nachfolgenden Grafik mit dem Business Model Canvas, einem unserer Schlüsseltools zur Analyse Ihres derzeitigen Geschäftsmodells und der Anpassung Ihrer Geschäftstätigkeiten an die neuartigen Industrie 4.0-Möglichkeiten, vertraut und verschaffen Sie sich anhand der interaktiven Elemente einen ersten Überblick, wie Industrie 4.0 die einzelnen Bestandteile Ihres Geschäftsmodells verändern wird.

Schlüsselpartner

 

Softwarelieferanten, Cloud- und Plattformanbieter werden zu zunehmend wichtigen Partnern. Auch die Bedeutung von Kooperationspartnern nimmt zu.

Das Sammeln, Auswerten und Analysieren von Daten sowie das Programmieren und Modellieren von Prozessen werden zu zentralen Aktivitäten.

Schlüsselaktivitäten

 

 

 

Daten, Plattformen, Cloud-Infrastrukturen und Softwarelösungen werden zunehmend wichtige Ressourcen.

Schlüsselressourcen

 

 

 

Ein individuelleres und flexibleres Wertangebot mit einem besseren After Sales Service kann angeboten werden. Serviceangebote ergänzen das bestehende Wertangebot zunehmend.

Nutzenversprechen

 

Der direkte Kontakt zum Kunden nimmt zu. Co-Creation und Crowdsouring werden weit verbreitete Phänomene.

Kundenbeziehungen

 

 

 

Der direkte Kontakt zum Kunden nimmt zu. Verkaufskanäle wie virtuelle Marktplätze, Mobile Business oder der online Direktverkauf gewinnen immer mehr an Bedeutung.

Absatzkanäle

 

 

 

Kunden, die individuelle Produkte zu kleinen Losgrößen bestellen, können zunehmend bedient werden.

Kundensegmente

 

Die Anfangsinvestitionen nehmen zu, während die variablen Produktionskosten gesenkt werden können. Die Fixkosten können durch eine Serviceorientierung verringert werden.

Kostenstruktur

 

 

Flexiblere Preismodelle gewinnen an Bedeutung und Servicegeschäfte werden zu einer zunehmend wichtigen Einnahmequelle.

Einnahmequellen

 

 

i4.0 Perspektive: Change Management 4.0
i4.0 Perspektive: Change Management 4.0
Seit drei Jahren begleitet das Innovationszentrum für Industrie 4.0 Unternehmen aus ganze Europa und Asien auf ihren individuellen Wegen in Richtung Industrie 4.0.

Was haben wir dabei selbst gelernt? Im Kern geht es bei Digitialisierung und Industrie 4.0 um einen Wandlungsprozess, der sich über über mehrere Jahr hinweg zieht. Dieser Wandlungsprozess hat Einfluss auf das gesamte Unternehmen. Es geht um Fragen der Unternehmenskultur und um die Akzeptanz unter der Belegschaft. Es geht um Qualifizierung, flache Hierarchien und agile Projektstrukturen. Letztlich wird die Frage der Technologie bei der Implementierung nur im Hintergrund beantwortet, wesentlich bedeutsamer ist der Gesamtprozess der Implementierung.

Unsere aktuelle i40 Perspektive greift wesentliche Teilaspekte des Change Management für Digitalisierung und Industrie 4.0 auf und bietet Ihnen damit erste Inspiration für einen konkreten Wandlungsprozess in Ihrem Unternehmen.

Kontakt
Sie benötigen ein individuelles Angebot?

Setzen Sie sich mit uns in Verbindung!